Beim Gemeindeforum als Auftakt zur Visitation ...

... waren am 15. Juni 2013 alle Gemeindeglieder der evangelischen Kirchengemeinden

Wichern, Sommerrain, Andreä und Stephanus eingeladen, zusammen mit Dekan Eckart Schultz-Berg und Schuldekan Manfred Scholl an einem Spaziergang  von Gemeinde zu Gemeinde teilzunehmen und sich in jeder Station über einen ausgewählten Schwerpunkt der Gemeindearbeit informieren zu lassen.

In der Wicherngemeinde ...

... startete das Gemeindeforum um 9:00 Uhr, wo ein kleiner Imbiss angeboten wurde. Kirchengemeinderat Tim Waldbauer stellte die alljährlich in den Herbstferien stattfindende "Kinder-Musical-Woche" als einen typischen und besonderen Schwerpunkt der Gemeinde in einem vergnüglichen Kurzfilm  vor.

Seit Jahren werden von Kantor Retzer Musicals (z.B. "Die kleinen Leute von Swabedoo") ausgewählt und einstudiert, mit einer großen Anzahl von Kindern und Jugendlichen, als Mitwirkende, und zahlreichen Helfern bei Verköstigung, Bühnenbild und Kostümen.

Als zweite Station präsentierte sich
die Sommerraingemeinde ...

... mit ihrem musikalischen Schwerpunkt, den 
"Rainbow Gospel Singers" unter der Leitung von Kantor Andreas Retzer.

 

Pfarrerin Hoy bat die Besucher des Gemeindeforums, sich vorzustellen, wie jedes Jahr, am 24. Dezember die "Rainbow Gospel Singers" um 23.00 Uhr in der Sommerrainkirche ein ganz besonderes Konzert geben, die "Gospelmette". Dabei wechseln sich Lieder des Chores mit Gedichtvorträgen ab.

Die festliche Stimmung der "Heiligen Nacht" wird unterstrichen, durch kleine Holzlaternen, die am Ende einer jeden Kirchenbank entzündet werden.

 


Bei der Präsentation der Stephanusgemeinde ...

... wurde in einem kleinen Sketch die
"Einkehr am Mittag >etwas für Leib und Seele<" als einer der diakonischen Schwerpunkte der Gemeinde vorgestellt.

Kirchengemeinderätin Marieluise Maute erklärte, dass keine Anmeldung zu diesem Gemeindemittagessen erforderlich sei und das Essen, das von einem guten Restaurant in der Nähe geliefert wird, bisher immer für alle ausgereicht habe. 


Auf den Wegen zwischen den Kirchen ...

... war Gelegenheit zum Austausch und zum Kennenlernen. Wer nicht zu Fuß gehen konnte, hatte die Möglichkeit eine Fahrgelegenheit in Anspruch zu nehmen. 

 

Von der Stephanuskirche ging es durch die Bahnunterführung weiter über den Spielplatz, am Anna-Haag-Haus vorbei, Richtung S-Bahnhaltestelle Nürnberger Straße.

 

Die Nachhut bildete Pfarrer Olaf Creß zusammen mit seinen Kolleginnen Bettina Hoy und Susanne Jutz.

Mit dem Gemeindesaal der Andreäkirche ...

 

 

 

...war gegen 12:00 Uhr die letzte Station erreicht.

 

 

 

Hier stellte die Andreägemeinde ihren Schwerpunkt, die Kinderbibelwoche vor, die jedes Jahr in den Osterferien stattfindet und inzwischen von bis zu 70 Kindern begeistert besucht wird.

 

 

 


 

 

 

 

Diakon Martin Härter, der das gesamte Forum moderiert hatte lud zum Abschluss zur Auswertungsrunde ein.

An Bistrotischen konnte man bei angebotenen Getränken und Snacks über die gewonnenen Eindrücke diskutieren.

 

 

 

 

 

Dekan Eckart Schultz-Berg und  Schuldekan Manfred Scholl nahmen die Gelegenheit wahr, noch einige Worte an die Forumteilnehmer zu richten.

So bemerkte der Schuldekan, ihm sei aufgefallen,  dass beim Forum jüngere Gemeindeglieder fehlten, die in einem Alter seien, noch Grundschulkinder zu haben. Er legte den Verantwortlichen der Gemeinden nahe, bei der Festlegung eines Termins auch die Termine der Umgebung im Auge zu behalten.

 

 

Die größte Grundschule im Umkreis, die Sommerrainschule, feierte an diesem Tag ihr Schulfest.

 

Da die Forumsteilnehmer nun jeweils einen ausgewählten Schwerpunkt jeder Gemeinde kennengelernt  hatten, der stellvertretend für das vielfältige Angebot der vier Gemeinden stehen sollte, regte Dekan Schultz-Berg an, diese Angebote als gemeinsame Sache wahrzunehmen und durch eine Zusammenarbeit  das Gemeindeleben zu bereichern.  

Pfarrer Martin Staib und
der Posaunenchor der Andreäkirche verabschiedeten die Teilnehmer.